Die Gemeinschaft Evangelisch Taufgesinnter

Wir teilen Erfahrungen rund um die Gemeinschaft - vom Einstieg, dem Leben darin bis zum Ausstieg.


Diese Website ist nicht aus dem Beweggrund entstanden, die Gemeinschaft Evangelisch Taufgesinnter (GET) oder Personen darin zu verunglimpfen, sondern weil Mitglieder aus dieser Glaubensgemeinschaft Feststellungen und Erfahrungen gemacht haben, die äusserst nachdenklich stimmen.
Unser Ziel ist es nicht zu entzweien, sondern um jeden Einzelnen zu ermutigen offen über seine Erfahrungen und Erlebnisse zu sprechen. Nur ein Geist der Offenheit und Ehrlichkeit kann uns zu selbstdenkenden und selbsturteilenden Nachfolgern machen um wie die Beröer, eine Gesinnung des Prüfens und Forschens zu beweisen, welches der Apostel Paulus als “edel” bezeichnete. (Apostelgeschichte 17.11)
Dazu ist es dringend nötig, auf Ungereimtheiten und falsche Ansichten hinzuweisen. Wir wollen wenn nötig im Ernst aufrütteln, in der Liebe ermahnen und das Licht auf den Leuchter stellen.

Du bist nicht angemeldet.

#1 14.07.2015 09:50:28

JüngsterÄltester
Mitglied

Der Gemeindegründer - Samuel Heinrich Fröhlich

Wer war denn dieser Samuel Heinrich Fröhlich?

SamuelFroehlich BBCode-Test

Quelle:  http://www.wikiwand.com/de/Samuel_Heinr … /Literatur (Abgerufen: 19.08.15)


Hier ein paar Links zu Seiten mit Infos über seine Persönlichkeit:

http://www.wikiwand.com/de/Samuel_Heinr … /Literatur

http://www.livenet.ch/themen/kirche_und … inden.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Samuel_He … C3%B6hlich

Beitrag geändert von JüngsterÄltester (19.08.2015 14:27:00)

Offline

#2 14.07.2015 13:53:50

puep66
Mitglied

Re: Der Gemeindegründer - Samuel Heinrich Fröhlich

Die Betrachtungen / Predigten in Englisch von SH Fröhlich kann man kostenlos bei der ACCA herunterladen und anhören:
http://www.acpublications.org/Froehlich-Recordings.html (geprüft 23. März 16)

Die Originalschriften wurden von Fröhlichs Nachkommen ebenfalls an die ACCA übergeben und in Goodfiled, IL gelagert. Vieles davon wurde kurz später ins Englische übersetzt und publiziert:
http://www.acpublications.org/Froehlich-Library.html (geprüft 23. März 16)

In den Schweizer Bibliotheken kann man seine Hauptschrift von 1847 ausleihen:
Die Errettung des Menschen durch das Bad der Wiedergeburt und die Erneuerung des heiligen Geistes : eine schriftmässige Erörterung über die Taufe Christum

Beitrag geändert von puep66 (23.03.2016 21:13:39)

Offline

#3 27.08.2015 14:14:43

Flightson
Mitglied

Re: Der Gemeindegründer - Samuel Heinrich Fröhlich

Siehe da, Bruder Fröhlich mit Bart... wenn er heute wieder mal einen Gottesdienst in der GET besuchen möchte, würde er also zurückgewiesen...

Beitrag geändert von Flightson (27.08.2015 21:56:57)

Offline

#4 27.08.2015 16:56:22

GET-Wissensinteressierter
Mitglied

Re: Der Gemeindegründer - Samuel Heinrich Fröhlich

Bezogen auf die Spaltungszeit bis ca. 1911 würde er "gottgefällig" sein, weil er keinen Oberlippenbart (Schnurrbart, Schnauzer) trägt, bezogen auf die Lehränderungen, die auch in der ACCA in USA im Laufe der Jahrzehnte hinsichtlich des Bartes entstanden (von "oberlippenbartfrei bis das ganze Gesicht rasiert) und bis heute andauern und wohl auch in der GET sich entwickelten bei der Bartfrage, würde er "gottungefällig" sein..

Hier ein paar Infos zur Bartfrage (auf die Schweiz und auch USA bezogen, es gab ja einen wechselseitigen Kontakt deswegen):

In den Protokollen von Basel um 1905 steht z.B., dass ein Lehrbruder nicht etwas verbieten wolle, was Gott wachsen ließe...die andere Seite sah den Bart als Ungehorsam gegenüber den Ältesten an. Hier in Basel ergab sich die Spaltung zwischen zwei Brüdern (namens Zehnder), die die beiden Seiten konträr vertraten.

Es ging niemals um die Ersetzung eines Vollbarts durch einen Oberlippenbart,sondern eher, sofern ein Kinnbart bis Wangenbart getragen wurde (amische Tradition) eher darum, dass kein Schnurrbart dazukäme oder eben nur ein Schnurrbart, wenn ansonsten rasiert, getragen würde.
Um die Jahrhundertwende bis mindestens 1932 trugen sie in den ACCA-Gemeinden noch den Kinn- und Wangenbart und verlangten ihn, heute wird sehr auf die Totalrasur Wert gelegt. Wohlgemerkt, dass sind die moderat-konservativen Gemeinden, nicht die extremen, und trotzdem solche Betonung auf Äußerliches!
Man kann dies z.B. nachlesen bei: en.wikipedia.org/wiki/Apostolic_Christian_Church: "In 1932 all Apostolic Christian groups required a beard without mustache (except the Nazareans), but by the 1950s it was discouraged in all groups."
Die Mitgliedschaft hing also davon ab, den Schnurrbart nicht zu haben und ansonsten den Kinn- und Wangenbart, nach 1950 wurde der gesamte Bart "abgeraten".

Innerhalb der 18 Jahre von 1932 bis 1950 muss also zumindest bei den moderat-konservativen ein Wechsel der Bart-Mode stattgefunden haben( von "wird benötigt" zu tragen zu "wird abgeraten/abempfohlen, als unschicklich angesehen")

Es dürfte ersichtlich sein, dass es schon einige Probleme bereitete, wenn jemand mit Bart auch nach 1950 getauft werden wollte...mangelnder Beweis der/s "wahren Gruppengefühls/Demut/der Taufreife" aufgrund seiner "Widerspenstigkeit" sich zu rasieren o.s.ä. mag ihm entgegengehalten worden sein..daher ist anzunehmen, dass nur ohne Bart überhaupt getauft wurde und heute noch wird.

Die zweite, durch kircheneigene Belege belegte Wikipedia-Artikelseite stellt fest: "Male members are expected to be clean-shaven in most congregations." Dies ist zu lesen bei:en.wikipedia.org/wiki/Apostolic_Christian_Church_of_America. Hier heisst es nicht nur "abgeraten/entmutigt",sondern schreibt deutlich "es wird erwartet", ist also eine Bringschuld des Täuflings und erst recht des Mitgliedes, keinen Bart sich wachsen zu lassen. Eine gewissen soziale Ächtung wird auch bei den moderat-konservativen immer als Strafe vorkommen, wenn nicht noch mehr!
Die German Apostolic Christian Church ist eine Abspaltung von der ACCA, und hat natuerlich auch den Oberlippenbart verboten, die anderen Bartarten existieren bei ihnen auch nicht, obwohl sie getrennte Wege seit 1932 gingen.

Wie war das in der Schweiz und Deutschland?
Ältere Generationen mögen es noch erinnern, dass vielleicht Seiten- oder Kinnbart getragen wurden oder ihren Eltern erlaubt war, aber ab wann war dies auch bei der GET verboten? Wann musste man ganz rasiert erscheinen?

Dass der Oberlippenbart gestraft wurde, dürfte ab der Spaltung jedem klar gewesen sein, aber ab wann wurden Seitenbart, Kinnbart, der gesamte Bart im Gesicht abgemahnt und gestraft?
Oder um auf den Kommentar zurückzukommen: Ab wann würde Fröhlich entgegengehalten werden: "Lieber Bruder Fröhlich, ab heute gilt: Abrasieren! So kommst du nicht herein!"


P.S. Orthodoxes Judentum kennt nur den Vollbart bei Maennern, keinerlei Ganzschur, sogar Seitenlocken an den Haaren gibt es bei ihnen(Peyot in Hebräisch, Peyes in Jiddisch)...es dürfte anzunehmen sein, dass sogar Jesus einen Bart trug...nur die Römer (und Griechen) rasierten sich durchwegs und trugen selten Bärte (manche Kaiser schon). Das war aber lediglich eine Mode, keine Bedindung ein Heil zu erreichen!

Beitrag geändert von GET-Wissensinteressierter (28.08.2015 21:33:51)

Offline

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB