Die Gemeinschaft Evangelisch Taufgesinnter

Wir teilen Erfahrungen rund um die Gemeinschaft GET (Nicht Nazarener) - vom Leben darin bis zum Ausstieg.


Diese Website ist nicht aus dem Beweggrund entstanden, die Gemeinschaft Evangelisch Taufgesinnter (GET) oder Personen darin zu verunglimpfen, sondern weil Mitglieder aus dieser Glaubensgemeinschaft Feststellungen und Erfahrungen gemacht haben, die äusserst nachdenklich stimmen.
Unser Ziel ist es nicht zu entzweien, sondern um jeden Einzelnen zu ermutigen offen über seine Erfahrungen und Erlebnisse zu sprechen. Nur ein Geist der Offenheit und Ehrlichkeit kann uns zu selbstdenkenden und selbsturteilenden Nachfolgern machen um wie die Beröer, eine Gesinnung des Prüfens und Forschens zu beweisen, welches der Apostel Paulus als “edel” bezeichnete. (Apostelgeschichte 17.11)
Dazu ist es dringend nötig, auf Ungereimtheiten und falsche Ansichten hinzuweisen. Wir wollen wenn nötig im Ernst aufrütteln, in der Liebe ermahnen und das Licht auf den Leuchter stellen.

Du bist nicht angemeldet.

#1 26.11.2019 02:31:37

FreundlicherBesucher
Mitglied

Wo genau findet die Taufe statt?

Anders formuliert, wo ist das Taufbecken bei der GET? "Oben" hinter dem Pult oder anderswo? Gibt es einen Vorhang o.ä. vor dem Becken?

Hat das mit der Zeit enwickelt oder war es immer so, wie es ist? Oder kommt es auf das Versammlungshaus an, wie das aussieht?

Das ist nicht nur reine Neugier, von dieser Gestaltung kann man auch Einblick mit Bezug auf das Taufverständnis gewinnen.

Offline

#2 02.01.2020 21:55:11

Insider
Mitglied

Re: Wo genau findet die Taufe statt?

Welche Schlüsse kannst du aus dem Standort des Taufbeckens ziehen? Würde mich noch interessieren...

Deine Frage nach den Ort des Taufbecken lässt mich an meine Kindertage denken. Ich erinnere mich daran, dass einmal unter uns Kindern die Frage im Raum stand, was eigentlich in diesem grossen Kasten im Speisesaal sein könnte. Plötzlich ging das Gerücht um, dort drin sein eine Badewanne! Wir bogen uns vor Lachen, ob dieser absurden Idee. Man stelle sich vor: Mitten in der Versammlung eine Badewanne! Wer sollte sich denn dort baden wollen! Zwar kamen wir nie hinter das Geheimnis, was denn wirklich unter diesem Deckel verbogen lag – einfach garantiert keine Badewanne. Erst viele Jahre später begann ich zu realisieren, dass an diesem Gerücht viel mehr Wahres war, als ich damals dachte. Dass in der Versammlung so etwas wie Taufen stattfanden, wusste ich als Kind nicht. Ab und zu sass einfach wieder jemand mehr „vorne“, und allmählich dämmerte mir (ich war da schon längst aus der Schule) dass immer dann jemand plötzlich auf den Querbänken sass, wenn vorher von einer „Gemeindeversammlung“ die Rede war – mehr hinter vorgehaltener Hand, als wirklich offen. Irgendwann schnappte ich das Wort „Prüfung“ auf, als eine Person in meiner Verwandtschaft plötzlich „gläubig wurde“. Wann ich überhaupt das erste mal irgendetwas von Taufen hörte, kann ich nicht genau sagen. Jedenfalls erinnerte ich mich wieder an die „Badewannengeschichte“ in meiner Kindheit, und mir dämmerte, dass da vielleicht ein Zusammenhang bestehen könnte. Ob dieser Kasten ein Taufbecken enthält?!? Fragen konnte ich ja niemanden, denn alles, wirklich alles was mit Glauben, Bekehrung oder gar mit der „Prüfung“ zu tun hatte, war extrem mit Scham, Peinlichkeit und Geheimnistuerei behaftet.

Heute weiss ich von zwei Versammlungshäusern, in welchen die Taufbecken im Speisesaal stehen. Von aussen getarnt als grosse Ablage, wie ein Unterbauschrank - einfach ohne Türen.
Warum das alles derart geheimnisvoll sein muss, ist mir unerklärlich. Mir scheint, die Taufe und ebenso das Abendmahl werden regelrecht „menschlich verheiligt“, keiner sprich offen darüber. Freut das nicht letztlich nur den Widersacher, der alles im Dunkeln haben will, weil er das Licht hasst? Erinnert dieses ganze Geheimniskrämerische nicht auch an die Tatsache, dass in der Versammlung so viel Dunkles, Okkultes (fernöstliche Heilmethoden, Homöopathie, Esoterik, Aberglauben usw.) Platz hat?

Selber darf ich zur Ehre Gottes bezeugen, dass auch heute noch eine Taufe ganz nach dem biblischen Vorbild möglich ist: In aller Öffentlichkeit getauft zu werden, (wie z. B. der Kämmerer) eben als Zeugnis in dieser Welt, das ist etwas unvergleichlich Schönes und Kostbares! Seen und Flüsse gibt es ja genug, da sind Taufbecken hinter gut verriegelten Türen überflüssig... So darf auch ich bezeugen, dass ich nach meiner Taufe „meine Strasse fröhlich zog“ wie einst der Kämmerer! Und heute heisst es für mich nur noch „Dir zur Verfügung, mein Gott und mein Herr...“ Dein Werkzeug zu sein, allein Deine zu Ehre suchen, Deinen Willen zu erfüllen, das möchte ich tun bis der Herr Jesus wiederkommt – ja, Herr Jesus, komm!

„Wenn heute noch mein Retter käm',
Er nähm' mich in Sein Licht,
ich sähe dann zum ersten Mal
Sein strahlendes Gesicht“

Beitrag geändert von Insider (03.01.2020 08:39:42)

Offline

#3 07.01.2020 21:17:49

FreundlicherBesucher
Mitglied

Re: Wo genau findet die Taufe statt?

Vielen Dank, das sind sehr aufschlussreiche Erfahrungen.

Diese Gestaltung kann aussagefähig sein in dem man Folgendes beobachtet: Ist die Taufe ...

... ein Zeugnis? (Hoch positioniert damit jeder das Vorgehen observieren kann, wie meistens in der ACCA).

... als Mysterium zu verstehen? (Becken hinter Kulissen usw.)

... eine geheime Sache? (Eher wie du es beschrieben hast)

... "nur" symbolisch oder an sich nicht so wichtig? (Wenn die Taufe in einem WC oder Schrank stattfindet, tippe ich dann auf diese Interpretation...)

Noch eine Frage wenn ich darf: Wurde ein "Bund aufgerichtet" vor der Taufe?  Bzw. irgendwelche Fragen gestellt als der Betroffene im oder neben dem Wasser stand?

Offline

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB